Praxis Christof Otte

Tätigkeitsschwerpunkt Chiropraktik


Was ist Chiropraktik?

Chiropraktik ist einer der weltweit größten Gesundheitsberufe. Der Begriff Chiropraktik ist eine Zusammensetzung der griechischen Wörter cheir für Hand und practos für anwenden bzw. tun. Damit wird in der Chiropraktik überwiegend mit den Händen am Patienten zum Wohle dessen Gesundheit gearbeitet. Als Therapeut für Chiropraktik verwende ich zahlreiche, zielgerichtet Handgriffe auf der Körperoberfläche meiner Patienten. Diese haben zum Ziel, Funktionsstörung in der sensomotorischen Integration* im zentralen Nervensystem (Gehirn und Rückenmark) des Patienten zu beheben, um Missempfindungen, Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und falsche Bewegungsmuster mit ihren weitreichenden Folgen zu beseitigen.

*sensomotorische Integration: Das koordinierte Zusammenspiel aller sensorischen Informationen (Input) für koordinierte, zielgerichtete und ökonomische motorische Aktionen (Output / Bewegung).

Bei welchen Beschwerden kann Chiropraktik helfen?

Chiropraktik kann bei zahlreichen körperlichen und psychischen Beschwerden in jedem Alter helfen. Dies muss im Einzefall abgeklärt werden. Am besten Sie nehmen Kontakt mir mir auf, damit wir in einem ersten unverbindlichen Gespräch eruieren können, ob für Sie eine chiropraktische Behandlung in Frage kommt.

Jedes Organ in Ihrem Körper ist verbunden mit dem unter Ihrem Hut.

B.J. Palmer (1881-1961), Chiropraktor und Sohn von D.D. Palmer, dem Begründer der Chiropraktik

Wie läuft eine chiropraktische Behandlung ab?

Bei der Erstkonsultation erzählen Sie mir alles zu Ihrem Beschwerdebild. Durch gezieltes Nachfragen meinerseits versuchen wir gemeinsam, den möglichen (externen) Ursachen Ihrer Beschwerden auf den Grund zu kommen. Dem schließt sich eine körperliche Untersuchung an, in der u.a. mittels funktionsneurologischen und biomechanischen Tests mögliche Funktionsstörungen der sensomotorischen Integration in ihrem zentralen Nervensystem aufgespürt werden sollen. Nach dem Ausschluss möglicher Gegenanzeichen (Kontraindikationen) einer chiropraktischen Behandlung folgt dann die eigentliche chiropraktische Behandlung mit sanften Handgrifftechniken zur Behebung der aufgefundenen Funktionsstörungen. Wenn Sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen, vereinbaren wir weitere Termine für Folgebehandlungen, da eine Einzelbehandlung in der Regel nicht zur Stabilisierung der neu gewonnenen Funktion ausreicht. Meine Untersuchung und Behandlung kann ggbfs. durch labordiagnostische Methoden und weiterer regulationsmedizinischer Verfahren ergänzt werden.

Wenn wir uns statt mit den Symptomen mit der Wurzel des Problems beschäftigen würden, wären wir in der Lage, diese Probleme ein für alle Mal zu überwinden.

Wangari Maathai (1940-2011), kenianische Professorin, Wissenschaftlerin, Politikerin und Umweltaktivistin

Kann mir Chiropraktik auch vorbeugend helfen?

Chiropraktik kann einen wertvollen vorbeugenden (präventieven) Beitrag für mehr Gesundheit leisten. Symptome, wie z.B. Schmerzen im Rahmen von Funktionsstörungen der Gelenke oder innerer Organe, treten erst am Ende einer ganzen Kaskade von Kompensationen auf. Wenn Sie Schmerzen oder Missempfindungen bekommen, besteht das Problem schon viel länger (teils seit Jahren), ihr zentrales Nervensystem konnte das bislang jedoch sehr gut kompensieren und das Gefühlserlebnis Schmerz unterdrücken. Daher macht es Sinn, sich auch in einem Zustand ohne Beschwerden, also ohne Symptome, an mich zu wenden, um mögliche Funktionsstörungen aufzuspüren und zu beseitigen, bevor sich diese in einem oder mehreren Symptomen manifestieren.

Wer keine Zeit für seine Gesundheit hat, wird später viel Zeit für seine Krankheiten brauchen.

Sebastian Kneipp (1821-1897), deutscher Naturheilkundler und katholischer Theologe

Welchen Beitrag kann die Chiropraktik für Sportler leisten?

Sportler können von der Chiropraktik profitieren und diese gezielt zur Leistungssteigerung nutzen. Immer mehr Sportler und Sportmannschaften lassen sich von eigenen Therapeuten für Chiropraktik betreuen, im Optimalfall bereits vorbeugend und fortlaufend. Studien konnten u.a. die folgenden Effekte der Chiropraktik in der Allgemeinbevölkerung belegen, von denen wir ausgehen, das auch Sportler entsprechend davon profitieren:

  • Besserung der Muskelfunktion mit gesteigerter Kraftentfaltung
  • Besserung der Wirbelsäulenfunktion
  • Bessere Extremitätenkontrolle
  • Gesteigerte Umgebungswahrnehmung
  • Gesteigerte Informationsverarbeitung im Gehirn
  • Steigerung der Körperkernstabilität (Core-Stability)
  • Verletzungsprophylaxe

Was kostet eine chiropraktische Behandlung?

Die Kosten für chiropraktische Behandlungen in meiner Praxis richten sich nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker und sind unmittelbar nach Rechnungserhalt zu begleichen. In der Regel entstehen folgende Kosten:

  • Erstkonsultation: 90,- € / Kinder bis 17 Jahren 70,- €
  • Folgekonsultation: 60,- € / Kinder bis 17 Jahren 40,- €

Was ist, wenn Chiropraktik meine Beschwerden nicht (dauerhaft) lindert?

Wenn durch chiropraktischen Behandlungen Ihre Beschwerden nicht beseitigt oder zufriedsenstellend gelindert werden konnten, kann dies folgende Ursachen haben:

  1. Die Ursache liegt nicht auf körperlicher Ebene (externe Ursache) und wirkt in einem Maße auf Sie ein, das sie diese trotz chiropraktischer Behandlungen nicht auf der Ebene Ihres zentralen Nervensystems kompensieren können. Solange die Ursache nicht abgestellt oder zumindest reduziert bzw. verändert ist, werden Ihre Beschwerden nicht verschwinden.
  2. Mir ist es trotz einer eingehenden Anamnese und Befunderhebung nicht gelungen, die Fehlsteuerung in Ihrem Nervensystem als Ursache Ihrer Beschwerden zu finden, um diese entsprechend zielgerichtet zu behandeln.
  3. Die Ursachen Ihrer Beschwerden sind chiropraktischen Behandlungen nicht zugänglich und bedürfen anderer Untersuchungs- und Therapieverfahren. Hier biete ich bei Bedarf ergänzende regulationsmedizinische und physikalische Therapieverfahren an und arbeite für eine eingehendere Diagnostik mit externen, akkreditierten Laboren zusammen. Solche Ursachen, die der Chiropraktik nicht direkt zugänglich sind und häufig auf zellulärer Ebene liegen, können u.a. sein:
    • Silent Inflammation (stille, subklinische Entzündungen ohne spezifische Symptome)
    • gestörter Energiestoffwechsel
    • mangelnde Nährstoffverwertung (insbesonder Mikronährstoffe)
    • entzündliche Darmerkrankungen
    • Störungen des intestinalen Mikrobiom (Darmflora)
    • Parasiten im Darm
    • „Leaky gut“ (erhöhte Durchlässigkeit des Darms)
    • Chronischer Stress

Sobald sich andeutet, dass ich Ihnen mit meinen diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten nicht zufriedenstellen weiterhelfen kann, werde ich Ihnen das offen kommunizieren und Sie an eine entsprechende Kollegin / einen entsprechenden Kollegen weiterempfehlen.

Wenn das Gehirn einfach genug wäre, um es zu verstehen, würden wir zu einfach sein, um es zu verstehen!

Marvin A. Minsky (1927-2016), Forscher und Mitschöpfer des Begriffes „künstliche Intelligenz“

Vereinbaren Sie gleich einen Termin!


Zertifiziert vom Deutschen Institut für Chiropraktik gemäß den Anforderungen des Dachverbandes Deutscher Heilpraktikerverbände e.V. (DDH)