Die Visuomotorik

Die motorische Steuerung und Regelung der Augen (Okulomotorik) als auch die motorische Steuerung und Regelung der Wirbelsäule (Vertebralmotorik) sind funktionell eng miteinander verschaltet. Dieses Zusammenspiel beider motorischer Systeme wird als Visuomotorik bezeichnet (Friedrich & Seidel 2017). Zusammen mit dem vestibulären System sind diese maßgeblich für die Aufrechterhaltung des posturalen Systems verantwortlich. Die visuellen Informationen und„Die Visuomotorik“ weiterlesen

Gastbeitrag: Plädoyer zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Bewegungsapparat

von Dr. med. Florian Wenk, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Manuelle Medizin / Chirotherapie, Physikalische Therapie und Balneologie, Röntgendiagnostik Skelett Sowohl bei Breiten- als auch bei Leistungssportlern sollte er selbstverständlich sein: Der tagtägliche verantwortungsvolle Umgang mit dem Bewegungsapparat. Dies trifft für die notwendige Vor- und Nachbereitung von Trainingseinheiten oder Wettkämpfen zu, Ruhetage sollten eine regenerative„Gastbeitrag: Plädoyer zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Bewegungsapparat“ weiterlesen

Das kranio-zervikale Beschleunigungstrauma

Bei Beschleunigungsverletzungen der HWS wird zwischen dem Contact-Trauma und dem Non-Contact-Trauma differenziert. Beim Contact-Trauma kommt es zu einer direkten Krafteinwirkung auf den Kopf, bspw. nach Verkehrs-, Sport-, Arbeits- oder Haushaltsunfällen. Beim Non-Contact-Trauma (kontaktloses Beschleunigungstrauma) stellen ultraschnelle Beschleunigungen von Kopf und HWS die ursächliche Gewalteinwirkung dar. Das kontaktlose Beschleunigungstrauma entsteht häufig durch Auffahrunfälle im Straßenverkehr, die„Das kranio-zervikale Beschleunigungstrauma“ weiterlesen

Die funktionelle Muskelschwäche

Muskelabschwächungen (Myoinhibitionen) können strukturelle und funktionelle Ursachen haben. Zu den strukturellen Ursachen gehören zum einen die Schädigungen eines oder mehrerer peripherer Nerven (z.B. durch Kompression / Irritation oder eine Neuritis), auf der anderen Seite zentrale Störungen durch Ischämien, welche eine Impulsweiterleitung zum Rückenmark (partiell) unterbinden. In der Chiropraxis überwiegen jedoch die funktionellen Inhibitionen, weswegen ich„Die funktionelle Muskelschwäche“ weiterlesen

Neurophysiologische Muskeltypisierung

In meinem Blogbeitrag vom 10.10.2017 habe ich eine Klassifikation der Skelettmuskelschichten vorgeschlagen und beschrieben. Außer Acht habe ich eine neurophysiologische Muskeltypisierung gelassen. Diese beschreibe ich nun im Folgenden. Tonische und phasische Muskulatur Die Begrifflichkeiten tonische und phasische Muskulatur tauchen immer wieder in der Fachliteratur auf, sind jedoch falsch. Es gibt keine tonischen und keine phasischen„Neurophysiologische Muskeltypisierung“ weiterlesen

Steuerung der Motorik

In diesem Beitrag beschäftige ich mich in vier Punkten mit theoretischen Überlegungen zur Steuerung der Motorik. Nach der Darstellung der posturalen Reaktionen, der segmentalen Koordination und der Kontrolle der Körperhaltung komme ich abschließend zu der Organisation der posturalen Programme. Posturale Reaktionen Die posturalen Reaktionen (posturalen Programme) stabilisieren jede Haltung und jede Bewegung. Jede Körperhaltung muss„Steuerung der Motorik“ weiterlesen

Schichten der Skelettmuskulatur – eine Klassifikation

Der Effektor der posturalen Programme ist die Skelettmuskulatur. Diese können wir nach verschiedenen Kriterien unterteilen, wobei sich alle Einteilungen gegenseitig einschließen! Neuroanatomische Einteilung Biomechanisch-anatomische Einteilung Funktionell-anatomische Einteilung (lokal-globale Einteilung) 1. Neuroanatomische Einteilung In der neuroanatomischen Einteilung differenzieren wir die autochthone von der heterochthonen Muskulatur. Autochthone Muskulatur: Wird aus dem Ramus dorsalis in Höhe des Spinalnervensegmentes innerviert„Schichten der Skelettmuskulatur – eine Klassifikation“ weiterlesen

Biokybernetik der Motorik

Erst Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die Information als Objekt der Wissenschaft entdeckt. Diese Entdeckung hat unsere technisch-zivilisatorische und geistig-wissenschaftliche Welt gleichermaßen revolutioniert! Weite Bereiche des Lebendigen, die bisher keiner naturwissenschaftlichen Betrachtungsweise zugänglich waren, werden durch die neue Sichtweise verstanden. Es ist also logisch, das Nervensystem als angewandte Informationstheorie, Kybernetik und Systemtheorie zu interpretieren. „Die„Biokybernetik der Motorik“ weiterlesen

So belastet Ihr Smartphone Ihre Halswirbelsäule!

Verneigen Sie sich auch regelmäßig vor Ihrem Smartphone oder Handy? Nicht weiter schlimm, ihrem Alltagsbegleiter Ihre Zuneigung zu zeigen. Nur sollte das nicht andauernd und lange geschehen! Denn ein Organ leidet an erster Stelle besonders darunter: Ihr Nacken oder genauer: Ihre Halswirbelsäule. Die bis dato erste Studie, die die Belastung auf die Halswirbelsäule während dem„So belastet Ihr Smartphone Ihre Halswirbelsäule!“ weiterlesen

Funktionelle Aspekte der Schmerztherapie – Teil 5

In dieser fünfteiligen Artikelserie stelle ich Ihnen grundlegende Überlegungen zur funktionellen Schmerztherapie des Bewegungssystems dar. Funktionell bedeutet in diesem Zusammenhang, das zum einen Schmerzen, verursacht durch Funktionsstörungen der zentralmotorischen Steuerung, angegangen werden, das wir aber auch einen neuro-logischen, holistischen Ansatz zur nachhaltigen Beseitigung der Schmerzen wählen. In diesem fünften und abschließenden Teil stelle ich Ihnen„Funktionelle Aspekte der Schmerztherapie – Teil 5“ weiterlesen